Nachgetragen Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Der 25er ist zurück: eine Reise an der "Tangente des Nordostens“

Politik | Nina Horaczek | aus FALTER 02/13 vom 09.01.2013

Der 25er rollt wieder. Am 22. Dezember schenkte das Rathaus den Bewohnern über der Donau ihre Straßenbahnlinie zurück. Als die U1 im Jahr 2006 erstmals nach Leopoldau fuhr, stellte die Stadt den "nördlichen Ast“, wie es in der Beamtensprache heißt, des 25ers ein. Der "südöstliche Ast“ wurde von der Straßenbahn Nr. 26 verschluckt.

Nun, wo das Flugfeld Aspern zur "Seestadt“ geadelt wurde und die Wiener es sich in 8500 neu errichteten Wohnungen gemütlich machen sollen, darf auch die Linie 25 wieder von Floridsdorf nach Aspern rollen.

Aber eigentlich rollt die Bim hier nicht, sie tuckert gemütlich an Gemeindebauten und Genossenschaftshäusern vorbei. Die Straßenbahnlinie 25 ist dem Wiener jenseits der Donau en miniature, was den Bewohnern der anderen Seite der 5er ist: eine Bim als "Straßenbahntangente“ zwischen den Bezirken.

Diese beginnt beim Friedhof Aspern, wo sich die alten Damen bei stürmischem Regen ein Kopftuch umbinden, obwohl sie nicht an Mohammed glauben. Weiter geht es vorbei an Baustellen. Links stampft die Stadt ein Pflegeheim aus dem Acker, rechts wächst Gemüse in Glashäusern.

Gleich darauf das Donauspital, dessen grün-beiger Farbmix bei Schneeregen noch trister wirkt. Vorbei an Gemeindebauten aller Epochen, vom Roten Wien der Zwischenkriegszeit bis zum "Star 22“, einem Mix aus Wohnhaus, Wellness, Supermarkt, Studenten- und Pflegeheim auf den ehemaligen Wagner-Biro-Gründen.

Schon reist die Bim durch Wiens japanisches Viertel, bei dem aber leider nur die Straßenschilder an das Land des Lächelns erinnern: Tokiostraße, Nippongasse, Bonsaigasse, Kirschblütenpark.

Zum Abschied verspricht das alte 25er-Schild einen weiteren Stopp, benannt nach einem der berühmtesten Transdanubier: "Franz-Jonas-Platz“. Aber beim neuen 25er wurde auf den Expräsidenten vergessen. So ruft der Fahrer nun in Floridsdorf "Endstation. Bitte alle aussteigen“. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige