Beisl Der steirische Gourmet

Holzschnitzel an Zwiebelring

Steiermark | Beisltest: Wolfgang Kühnelt | aus FALTER 02/13 vom 09.01.2013

Wegen Neueröffnung geschlossen“ stand noch vor kurzem auf dem traditionellen Stoarieglwirt in der Münzgrabenstraße. Seit einigen Wochen findet sich hier in unverändertem Ambiente eine "Kafana“, geführt von Nada Muratovic. Dieser eher einfach angelegte Beisltypus stammt aus dem Balkanraum, passend dazu die Speisekarte mit Klassikern wie Ražnjiæi und Pleskavica. Unser Testessen beginnen wir mit einer guten Frittatensuppe (€ 2,50), nur die Einlage würde etwas mehr Farbe vertragen. Der gemischte Salat bietet viele Zwiebelringe, viele blasse Tomaten und viel Salz. Hier soll wohl der Bierkonsum (Staro offen!) forciert werden. Der Ražnjiæi-Spieß (€ 7,90) ist von der Fleischqualität her tadellos, der Kartoffelsalat verdient eher nicht das Prädikat hausgemacht. Das Holzschnitzel (€ 10,90) ist besonders herzhaft, es wird zwar nicht mit Holz, aber mit Käse und Speck gefüllt und mit einem Spiegelei garniert. Danach fällt es schwer, noch ein Dessert zu bestellen. Die Auswahl ist zudem klein und die Schokopalatschinken (€ 4,50) sind nicht weiter erwähnenswert. Am Ende geraten zwei Gäste an der Bar aneinander, und wir suchen rasch das Weite, damit die Testerkarriere nicht schon Anfang 2013 ein jähes Ende erfährt.

Resümee

Für Freunde des Urigen. Sehenswerte Durchreiche zur Küche samt Hirschgeweihen. Küche, die an die Jugoslawien-Urlaube der 1970er-Jahre erinnert. F

La Kafana, Münzgrabenstraße 119, 8010 Graz, täglich 11 bis 23 Uhr, 0676/409 02 25


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige