"Von Bestsellern und riesengroßen Brüsten“

Lexikon | aus FALTER 02/13 vom 09.01.2013

Er war der Mann mit dem faden Aug’“, schreibt Klaus Kastberger über Joe Berger (1939-1991). "Berger war ein Enfant terrible der österreichischen Literatur, ein Avantgardist, von dem viele annahmen, er schreibe nichts und stelle sich nur trinkend dar“, schreibt Armin Thurnher. Berger war ein Kaffeehausliterat seiner Zeit, von dem zu Lebzeiten lediglich eine Handvoll Bücher veröffentlicht wurden. Nun folgt mit "Von Bestsellern und riesengroßen Brüsten“ eine Sammlung von Märchen-Neudeutungen Bergers aus den 70ern und 80ern. Hier bekleidet der Wolf das Amt eines Politikers und geht zur Großmutter, um "das Problem mit den Renten“ zu lösen. Schauspieler Wolfgang Böck liest. Einleitung: Julia Danielczyk und Thomas Antonic. SF

Literaturhaus, Do 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige