Neue Bücher  

Feuilleton | aus FALTER 03/13 vom 16.01.2013

Kurz besprochen: Architektur in Wort und Bild

Stadtbild

Andrea Bina, Lorenz Potocnik (Hg.): Architektur in Linz 1900-2011. Springer, 324 S., € 29,13

Linz ist die österreichische Stadt, die sich im 20. Jahrhundert am dynamischsten entwickelt hat. Erstaunlicherweise sind die vielfältigen architektonischen Spuren davon bisher noch nicht zusammenfassend dokumentiert worden. Dies ändert nun ein Band, der den Bogen vom großbürgerlichen Stadthaus über den Nationalsozialismus mit den Brückenbauten am Hauptplatz und den noch heute "Hitlerbauten“ genannten Wohnanlagen bis zu den Museumsbauten der letzten Jahre spannt. Auch die "hässlichen Entlein“ der 1960er- und 1970er-Jahre finden dabei Beachtung.

Neben über Linz hinaus bekannten Meisterwerken wie der Tabakfabrik von Peter Behrens von 1935 gibt es Unbekanntes wie die moderne Villa am Pöstlingberg von Lois Welzenbacher und einflussreiche Figuren wie den Stadtbaumeister Curt Kühne zu entdecken. Kompakt und übersichtlich erklärt und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige