Phettbergs Predigtdienst

JUHU, dass es dich in unserer Mitte gibt

Kolumnen | aus FALTER 03/13 vom 16.01.2013

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

eze ist wahrlich eine göttliche Mischung von engelhafter Geduld mit Begriffsstutzigkeit. Statt dass ich das als Wink Gottes begreife? Gut, es gibt wahrscheinlich eh kein Gotty, tot sein tut ja nicht weh an und für sich. Tot sein ist nur ein Gespenst. Sei geduldig, wie eze, und so gewinnst du, du Idiot! Genosse Jesus hat in den Seligpreisungen die "Armen im Geiste“ extra hervorgehoben! eze tituliert sich selber als "begriffsstutzig“. Gegenüber eze bin ich ur-begriffsstutzig! Niemals wäre ich auf das Eigenschaftswort "begriffsstutzig“ gekommen, wenn eze es mir nicht eingeflößt hätte!

Nun zurück zum Kommunizieren im Elternhaus: Klar, meine Eltern hatten den Zweiten Weltkrieg überlebt und hatten andere Sorgen, als mit mir, ihrem Kind, zu tratschen. Dabei tun Kinder nix lieber, als mit ihren Eltern was auszumachen, sich mit ihnen "zu verschwören“! "Lieber Pepi“, hätte ich so gern von meinen Eltern gehört: "JUHU, dass es dich nun in unserer Mitte gibt“, eine Art Verschwörungskonzept halt. Da wäre keine Spur von meiner Begriffsstutzigkeit! Ich würde mich im Gegenteil als "Sohn Gottes“ in der Hand meiner Eltern gefühlt haben. Ewig voll Stolz darauf. Stattdessen hatten meine Eltern ein neues, aber eigenes Bauernhaus sich aufgebaut. Wie gewaltig wäre ich in einer Fleckerlteppich-Familie herangewachsen! Neugeborene strotzen voll Tatendrang!

Vata hat mich immer geschimpft, wenn ich in Art der Kinder tramhappert = tagträumend dasaß. Ich solle dagegen was Vernünftiges tun. Wenn doch eze und ich ungestört tramhappern gedurft hätten!

Heute werden Kinder Gott sei Dank angebetet, wenn sie sich beim Tramhappern befinden. Jeder aufgeschnappte Tagtraum ist Gold und Edelsteine wert. Ich hätte keine Schlaganfälle inne, sondern viele gehappte (erschnappte) Tagträume verwirklicht.

Doch die Menschheitsindustrie hat unzählbare Spermien zu Persönlichkeiten produziert: Ein Dutzend Jahr, und wir sind perfekt ausgewachsen. Jammert nicht ums Materielle, seid voll Freude, die Augenschmäuse, die an euch vorbeigehen, wahrzunehmen! Vielleicht haben sie versaute Blue Jeans an. Jetzt gehe ich ins Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern augenschmausen, Mohnbeugel & Häferlkaffee schnappen!

Phettbergs Predigtdienst ist auch über

www.falter.at zu abonnieren. Unter

www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige