Fragen Sie Frau Andrea

Mein Eierphone sandte dies

Kolumnen | aus FALTER 03/13 vom 16.01.2013

Andrea Maria Dusl beantwortet knifflige Fragen der Leserschaft

Liebe Frau Andrea,

mich verwundern oftmals die Signaturzeilen elektronischer Nachrichten, die da lauten: "Gesendet von meinem Asus Pad“, "sent from my iPad“ oder "Verstuurd vanaf mijn iPhone“. Handelt es sich dabei um Marketing, schnöde Angeberei oder vielleicht doch um die pauschale Entschuldigung des Inhaltes der Nachricht, da diese von einem mobilen Endgerät gesendet wurde und daher reich an Tipp- und Groß/Kleinschreibungsfehlern, dafür aber meist auch sehr knapp im Inhalt ist?

Herzlichen Dank,

Robert Brodschneider,

Karl-Franzens-University Graz

PS: Danke für die Kolumne und so viel anderes, und steckt die Comandantina etwa auch hinter der "Benimmfibel für Großstadtmenschen“?

Lieber Robert,

mit Ihren Vermutungen liegen Sie richtig. Die Signaturzeilen von Pads und Smartphones bedienen sowohl die Eitelkeiten der jeweiligen Besitzer als auch die Mikro-Marketing-Bedürfnisse der Hersteller. Der Satz "sent from my iPhone“ dürfte zu den meistverbreiteten Werbebotschaften aller Zeiten gehören. Die Intention des Kommunikationsgiganten Apple, die Autoren der Hauptnachricht in ihrem Auftreten als Rechtschreibschwächlinge, zumindest aber als Eingabe-Dillos zu immunisieren, darf hier mitschwingen.

Tatsächlich ist der unveränderte Gerätekennspruch "von meinem iPhone gesendet“ ein Hinweis darauf, dass der Benutzer, die Benutzerin noch nicht in die Tiefe seiner/ihrer Benutzereinstellungen vorgedrungen ist. Mit wenig Geschick lassen sich nämlich die inkriminierten Signaturen löschen oder durch besserlautende ersetzen. Postskriptum-Aufrüstungen wie "sent from my iPad 4“ oder "unterwegs mit Voyager 17“ machen mittlerweile ebenso die Runde wie einschlägige Retrounterschriften - "elektronisch versandter Digitalkurzbrief“, "Bernsteinfunkennachricht“ oder "Computerlogbuch der Enterprise, Sternzeit 6334,1, Captain Kirk“.

Zu Ihrem PS ein PS von mir: Hinter Falters Herzeigekolumne "Urbanes Betragen, Benimmfibel für Großstadtmenschen“ steckt nicht die Autorin dieser Zeilen, sondern eine hochrangige und kompetente Expertenrunde der Stadtleben-Redaktion - Benimmprofis und Etikettekenner neuester Schule und besten Anstandes.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige