Die schwarze GELDMARIE

Politik | Bericht: Florian Klenk | aus FALTER 04/13 vom 23.01.2013

Sie predigt das Sparen und griff selbst in den Steuertopf: ein geheimer Bericht des Rechnungshofs deckt auf, wie dreist Maria Fekter als Innenministerin Parteifreunde mit Steuergeld versorgte

Wer im Internet die Seite innensicher.at anklickt, gelangt auf die "Strategie-Website“ des Innenministeriums. Es nennt sich dort "Sicherheits-Nahversorger“.

Die Website bietet wertvolle Einblicke in den Leitbildprozess des sensibelsten Ministeriums des Landes: "Sicherheit für Österreich ist keine Selbstverständlichkeit“, heißt es da. Oder: "Wirtschaftskriminalität muss konsequent bekämpft werden!“.

Dabei, so ist auf innensicher.at nachzulesen, sind nicht nur "die Gesetze Grundlage unseres Handelns“, auch "unser verantwortungsvoller Umgang mit Steuergeld macht es erforderlich, stets auf Kosten- und Leistungswahrheit zu achten.“ Denn: "Leistung muss sich lohnen“.

Die Homepage innensicher.at wurde von Maria Fekter initiiert. Die Prüfer des Rechnungshofs waren sicherlich beeindruckt von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige