Nachgesehen 

Politik | Nina Horaczek | aus FALTER 04/13 vom 23.01.2013

 Ein Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Der Verkehrsverbund in Kärnten zahlt Gerhard Dörflers Werbeplakate

Quer über Kärnten verkündet Landeshauptmann Gerhard Dörfler auf Plakaten des Verkehrsverbunds Kärnten (VGK), dass Jugendliche um nur 45 Euro pro Halbjahr mit den Öffis in Kärnten unterwegs sein können.

Warum affichiert der Kärntner Verkehrsverbund das Konterfei des Landeshauptmanns und FPK-Spitzenkandidaten Dörfler? Wo vor wenigen Monaten ein Medientransparenzgesetz in Kraft trat, das Politikern untersagte, öffentliche Einschaltungen mit ihrem Konterfei zu schmücken?

"Weil der Herr Landeshauptmann auch Verkehrsreferent ist“, sagt Roland Fercher vom VGK. Zwar seien die Dörfler-Plakate aus dem Budget des VGK finanziert, das sich wiederum aus Steuergeld speist. "Das Medientransparenzgesetz gilt aber nur für elektronische Medien“, meint Fercher.

"Im Gesetz steht nichts zu Plakatwerbung“, bestätigt Politologe Hubert Sickinger. "Es gibt also eine Lücke, die hier offenbar ausgenutzt wurde.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige