El Coreano? El Coreanor!

Stadtleben | Lokalkritik: Florian Holzer | aus FALTER 04/13 vom 23.01.2013

Der einst beste Schweine-Imbiss ist jetzt ein spannend bespieltes Tapas-Lokal

Zuerst müssen ein paar Worte des Bedauerns sein, denn das Porcus ist nicht mehr. Das war ein winziges Imbisslokal, das der Fleischhauer Ernst Prischl in einer vormaligen Trafik nach Vorbild des göttlichen Buffet da Pepi in Triest konzipierte und in dem es nicht nur sagenhaft wunderbaren, warmen Beinschinken von Bioschwein, Hirsch & Co. gab, sondern auch das gute Arge vom Schwein, Gesottenes vom Backerl, Züngerl, Rüssel und Haxerl. Minderheitenprogramm olé!

Voriges Jahr zog sich Prischl ins Catering zurück, das Geschäft übernahm eine Pächterin mit gleichem Konzept und gleicher Ware, allerdings geringem Durchhaltevermögen. Anfang 2013 wurde umgebaut, jetzt heißt das Lokal, das sich rein optisch nicht dramatisch verändert hat, Makingtapas, Untertitel "Korean Spanish fusion“. Hm. Wer sich was unter koreanisch-spanischen Fusionstapas vorstellen kann, soll bitte aufzeigen. Ah ja, dachte ich mir.

Wobei das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige