Phettbergs Predigtdienst

Muss ich sterben, ohne je wieder?

Kolumnen | aus FALTER 04/13 vom 23.01.2013

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

eze mailte mir soeben meinen Body-Mass-Index und versuchte mich zu beruhigen wegen meiner 82 Kilogramm. Du weißt aber nicht, liebe eze, dass ich, wenn "es“ beginnt, fressen zu müssen, in die Kilo-Höhe platze wie nur was! Heute war ich im Café Jelinek mittagessen: schwarzer Johannesbeersaft, Eierspeis mit heißem Käse. Ich hielt mich dann im Jelinek auf bis zum Abendessen: Kakao, Paradeisbrot, heiße Zitrolimonade. Es gelang mir nur, mit zwei Hunden zu plaudern. Jeansboys waren auch keine zum Augenschmausen zu sehen. Essen auf Rädern verschmähte ich, ich will nicht allein herumtanzen. Frau Göbel, meine integrierte Gesamtfamilie, werde ich morgen anjammern, was ich denn tun solle mit meiner todgefährlichen Fresssucht.

Ich kann mich erinnern, dass Vata oft laut im Schlaf schrie. Es kam mein Leben lang zu keinem Gespräch mit Vata. Ich war zu feige, ihn frech zu fragen! Eigentlich müsste ich ganz gegen ein Militär in Österreich sein, aber ich werde jetzt am Sonntag für pflichtigen Militärdienst in Österreich sein. Denn vor "Fachleuten“ hätte ich mehr Angst! So wechselt das Militär Österreichs jedes Jahr die Menschen im Militärdienst aus. Die lebenslange Verpflichtung Österreichs zur Neutralität ist mir eine Art Bundeslade, d.h. dies wird alle Staaten daran erinnern, woher Adolf Hitler abstammt! Dem Genossen Jesus hatte seine Mama, die Heilige Maria, nie verraten, wie sie zu ihrem Fötus gekommen ist. Meine Mama hatte mir ausdrücklich und oft verboten, Vata anzusprechen auf seine Schreie im Traum. Und ich kam gar nicht auf die Idee, dass das die Katastrophe Vatas im Krieg gewesen sein muss. Überhaupt kam ich erst in ein wohliges Träumeland, seit ich Cipralex 10 mg jeden Tag nehme. Als Knabe arbeitete ich mich generell an meinem Wichsen ab! WEDER ICH NOCH MEINE ELTERN REDETEN SICH ETWAS AB. "Wir“ kannten nur Brüllen, wenn wir was loswerden wollten! Die Gestionsprotokolle sind meine Loswerde-Versuche.

Nun sind eze und Konrad bei mir. Was soll ich tun: eze liebt mich, Konrad begehrt seine Freundin. Doch Konrad erschien mit seinen engsten, echt blauen Bluejeans. Manuel aber sagte: "Konrad hat noch Welpenschutz!“ Muss ich sterben, ohne je wieder? Da kann ich ja eh fressen, bis ich platz.

Phettbergs Predigtdienst ist auch über

www.falter.at zu abonnieren. Unter

www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige