Fragen Sie Frau Andrea

Nach der Befragung: Freuprofi Schneekönig

Kolumnen | aus FALTER 04/13 vom 23.01.2013

Andrea Maria Dusl beantwortet knifflige Fragen der Leserschaft

Liebe Frau Andrea,

nachdem er das Ergebnis der Berufsheer-Wehrpflicht-Volksbefragung vernommen hatte, soll sich Bundesheer-General Entacher "aufrichtig gefreut haben, fast wie ein Schneekönig“. Ist das ein militärischer Begriff? Und was genau ist ein Schneekönig? Und wieso freut er sich?

Vielen Dank, Harald Erschbaumer,

per E-Mail

Lieber Harald,

im heimischen Bundesheer haben sich seltsame Begriffe und Abkürzungen etabliert. Mit "Samson“ wird der Samstag-Sonntag-Dienst bezeichnet, "Keks“ nennt man die Dienstgradabzeichen auf den Uniformschultern - und am "Gfechtla“, der Gefechtsübung marschiert der österreichische Soldat mit gutgeschnürten "Aansa-Bock“, mit "Feldschuhen leicht Nr.1“.

Die "Müstraf“ ist keine mühevolle Strafe, sondern eine Verballhornung der Abkürzung "MilStrf“ (Militärstreife) der heereseigenen Ordnungstruppe. "Spieß“ und "Obst“ bezeichnen nicht Grillutensil und Vitaminlieferant, sondern den leitenden Kompanie-Unteroffizier und den Oberst.

Es läge also nahe, auch im Schneekönig eine Begrifflichkeit aus dem heeresinternen Soziolekt zu vermuten. General Edmund Entacher, trotz seiner Scharmützel mit Verteidigungsminister Norbert Darabos noch bis zu seiner Pensionierung Ende März Generalstabschef und damit ranghöchster Offizier des Österreichischen Bundesheeres, hatte indes Zivileres im Sinn.

Als Schneekönig wird ein kleiner Vogel bezeichnet. Troglodytes troglodytes, so der wissenschaftliche Name, ist in unseren Breiten inzwischen auch unter dem Zweitnamen Zaunkönig bekannt. Der kleine Eierleger steht im Ruf gerissener Schlauheit - in einer Fabel Äsops gelingt es ihm durch List, den stolzen Adler zu übertreffen und damit fast König der Vögel zu werden. Aristoteles und Plutarch nannten den Höhlenschlüpfer "Basiliskos“ (kleiner König) und "Basileus“ (König).

Schneekönig heißt der unscheinbar-braune Insektenfresser aus der Ordnung der Sperlingsvögel, weil er den Winter daheim verbringt. Die heimatverbundene Freude, die er auch in klirrender Kälte zu haben scheint, äußert sich in lautem und variationsreichem Gesang. Das Repertoire des Schneekönigs umfasst ein gutes Dutzend Lieder. Tirili, tirila!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige