Tipp Pop

Wunderbarer POP von ATF bei der EMG-Revue

Lexikon | aus FALTER 04/13 vom 23.01.2013

Wikipedia kennt sechs Bedeutungen des Kürzels "EMG“: Es steht für die Elektromyografie, eine Methode der medizinischen Diagnostik, wie es in der Fachsprache heißt; dann gibt es da die Environment Management Group, erklärt als "ein Koordinationsgremium der Vereinten Nationen“; den Musikverlag European Musik Group GmbH; das ägyptische Unternehmen East Mediterranean Gas sowie EMG Automation, eine deutsche Firma, die als Anbieter von Automatisierungslösungen für die Fertigungsindustrie einen nicht ganz schlechten Namen hat. Und schließlich gibt es ein auf Tonabnehmer für Bässe und Gitarren spezialisiertes US-Unternehmen namens EMG.

Die Ernesty Music Group hat beim Internetlexikon also noch keine Berücksichtigung gefunden. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. 2011 in Wien von Alexander Diesenreiter, Eloui und Ernst Tiefenthaler alias Ernesty International gegründet, ist EMG als Plattenlabel tätig, für das die Floskel "klein, aber fein“ ausnahmsweise einmal tatsächlich gilt: Das Repertoire ist sehr überschaubar und das investierte Herzblut den liebevoll gestalteten Tonträgern nicht nur anzuhören, sondern auch anzusehen.

Die EMG-Menschen betätigen sich auch als unkonventionelle Konzertveranstalter, so geht etwa der "EMG Elternabend“ auf ihre Kappe (nächster Termin: 13.2. mit Squalloscope im Kabarett Niedermair). Die Elternabende gehen nachmittags über die Bühne, die abendliche EMG-Veranstaltungsreihe nennt sich "EMG-Revue“ und findet kommenden Mittwoch wieder im Rhiz statt. Als Hauptact tritt die fantastische österreichische Indiepop-Einmannband A Thousand Fuegos auf; davor gibt es einmal mehr das EMG-Roulette, bei dem die Mitglieder der Labelfamilie in unterschiedlichen Konstellationen gemeinsame Sache machen. GS

Rhiz, Mi 22.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige