Vernissagen

Undisziplinierte Transdisziplinärität

Lexikon | aus FALTER 04/13 vom 23.01.2013

Das Kunst-, Theorie- und Bastelkollektiv Monochrom feiert 2013 sein zwanzigjähriges Bestehen. Wiens originellste Künstlergruppe um den Tausendsassa Johannes Grenzfurthner mischt Theorie mit sozialer Intervention, Robotik mit Cinematik. Entsprechend breit ist die Palette künstlerischer Ausdrucksformen, die von Trashoperetten über Symposien bis zum Spielfilm reichen. Lange bevor es den Begriff soziales Netzwerk gab, nutzte Monochrom das Internet für die weltumspannende Verknüpfung; das Do-It-Yourself-Prinzip ist die Triebfeder der Monochromisten. In dicken Katalogen sammeln sie die Resultate undisziplinierter Transdisziplinärität. In der kommunalen Galerie Musa hat die Gruppe nun die Möglichkeit, unter dem Titel "Die waren früher auch mal besser“ einen Blick zurück zu werfen, selbstverständlich kuratiert von Monochrom. MD

Musa, Mo 19.00; bis 27.4.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige