Tipps

Gute Nacht: Das Belvedere zeigt dunkle Kunst

Lexikon | aus FALTER 04/13 vom 23.01.2013

Das Belvedere widmet einem der großen Themen der Kunstgeschichte eine Ausstellung: der Nacht. Die Auswahl der Werke reicht von dem nach innen gestülpten Weltaußenraum der Romantik, der winterlichen Mondlandschaft von Carl Gustav Carus etwa, bis zu Beispielen zeitgenössischer Künstler. Brigitte Kowanz schuf das Neonobjekt "Memoria“. Der Neonschriftzug "Memoria“ vervielfacht sich in einer verspiegelten Box unendlich oft, sodass das Objekt eine traumartige Qualität bekommt. Das elektrische Licht macht die Nacht zum Tag, ermöglicht aber auch neue Visionen einer projizierten, den Gesetzen der Rationalität enthobenen Wirklichkeit. "Die Nacht im Zwielicht. Kunst von der Romantik bis heute“ fügt Bildideen verschiedener Epochen zu einem Panorama der Dunkelheit zusammen, in der sich der Lichteinfall so malerisch abzuheben versteht. MD

Belvedere, Unteres Belvedere; bis 17.2.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige