Tipps

Haunted "House at the End of the Street“

Lexikon | Michael Pekler | aus FALTER 04/13 vom 23.01.2013

Das letzte Haus am Ende der Straße ist immer das gefährlichste. Nie weiß man zu Beginn, wer dort nachts das Licht aufdreht, und dann geht auch noch die Legende um, dass vor Jahren ein Mädchen sich dort seiner Eltern entledigt haben und womöglich im nahen Wald für Unruhe sorgen soll. Für die Neuankömmlinge aus der Großstadt, Elissa (Jennifer Lawrence) und ihre Mutter, wird das Haus nebenan somit bald zum genreüblichen Bewährungsschauplatz, während das Drehbuch von David Loucka nebst allem psychologisierenden Firlefanz eineinhalb Überraschungen bereithält und Regisseur Mark Tonderai den Spuk auf recht erdige Art in Szene setzt. Dass am Ende ein Puzzle zusammengebaut wird, heißt nicht, dass "House at the End of the Street“ ein solches wäre. Dafür ein Lehrfilm zum Thema Nachbarschaftshilfe und Rufumleitung.

Derzeit in den Kinos (OF im Artis)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige