Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 05/13 vom 30.01.2013

Was für eine Geschichte: In Oberösterreich hob die Polizei eine Bande aus, sie soll mit Drogen und Waffen gedealt haben; erpresst, geraubt und betrogen haben. Zum Drüberstreuen gab’s noch Folter und Brandanschläge. Es wird noch heißer. Die Bande bestand allem Anschein nach aus: Neonazis und Bordellbesitzern! Und jetzt für die, die noch nicht genug haben: Ihr Quartier sollen sie in einem Bauernhof bezogen haben, der gehört zufällig den Eltern von - Trommelwirbel! - Stefan Ruzowitzky, Oscar-Regisseur.

Mannomann! Diese Geschichte hat alles: Sex, Drugs, Crime, Nazis, Fame. Und wie titelt der Standard? "Polizei zerschlug rechtsradikale Rotlichtbande“. Oh, mein Gott! Leute, das war ja wirklich das Minimum. So viel Seriosität, dass es bei den Ohren rausstaubt. Da braucht’s mehr Pfeffer. Zuspitzen, zuspitzen, zuspitzen! So wie Österreich: "Wiener Rotlicht-Krieg: Nazi-Bande zündete Bordelle an“. Vorbildlich! Da fehlt nur noch der Oscar. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige