Neue Kinderbücher 

 Kurz besprochen: Korruption & Kulinarik, Technik & Träumerei

Feuilleton | aus FALTER 05/13 vom 30.01.2013

Bilderbuch

Daniel Jokesch: Buwockl. Der Kobold mit zu schönem Haar. Holzbaum, 32 S., € 9,95

Der Buwockl benimmt sich wie sein Namenspate, der Pumuckl. "Buwockl neckt! Buwockl versteckt! Niemand entdeckt!“ lautet sein Credo. Äußerlich gleicht der kleine Kobold aber nicht dem Münchener Kollegen mit dem roten Haar, sondern dem schönsten Finanzminister aller Zeiten. Wie dieser mag der Buwockl Geld - und noch lieber als Geld mag er viel Geld. Und am allermeisten mag er es, seine Liebe zum Geld mit seiner Freude am Schabernack zu kombinieren, also Geld zu verstecken. Oder sich selbst im Geld zu verstecken. Weil er das Geld so sehr liebt, bleibt er daran kleben - und wird plötzlich für alle sichtbar.

Der Salzburger Autor und Karikaturist Daniel Jokesch versucht mit dem "Buwockl“, die komplexe Thematik Gier und Korruption kindergerecht aufzubereiten und nebenbei zu erzählen, wie da einer vom Politiker zum Kristall-Prinzen wurde. Die Geschichte richtet sich an die ganz Kleinen, die Erklärung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige