Der Mann, der Probleme löst

Stadtleben | Begegnung: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 05/13 vom 30.01.2013

Stillleben mit Besenstiel: Das Mak widmet dem jungen Wiener Designer Marco Dessí eine Ausstellung

Probleme sind dazu da, um gelöst zu werden. Und wenn es kein Problem gibt, dann schafft man sich eines - zumindest macht das Marco Dessí so. Der Designer bekommt normalerweise seine Probleme geliefert: von Produzenten, die von ihm ein bestimmtes Produkt wollen. Von Unternehmen, die einen Wettbewerb zu einem bestimmten Thema ausschreiben. Oder von einem Freund, der dringend ein Regal braucht. Dessí hat dann irgendwann eine Lösung. Und wenn es einmal nichts zu überlegen gibt, dann fällt Dessí ein, dass er zum Beispiel noch nie eine Stehlampe entworfen hat.

Dessí, geboren 1976 in Meran und Absolvent der Angewandten, hat mit 30 sein eigenes Designstudio gegründet. Er arbeitet regelmäßig für internationale Firmen; seine preisgekrönten Entwürfe für Traditionshäuser wie Lobmeyr oder Augarten zeigen ihn als herausragenden Vertreter einer neuen Designergeneration, die sich auf die Wiener


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige