Beisl  Der steirische Gourmet

Rettet die Kälber

Steiermark | Beisltest: Wolfgang Kühnelt | aus FALTER 05/13 vom 30.01.2013

Anni und Jochen Krieger ernähren sich seit Jahren vegan. Das wäre nicht weiter erwähnenswert, würden sie nicht seit zwei Wochen eines der originellsten Beisln der Stadt betreiben. Begonnen haben sie Ende 2011 mit einem fleischlosen Imbissstandl vor dem Shoppingcenter Citypark. Das Konzept war mutig, aber Graz war noch nicht bereit dafür. Im zweiten Anlauf mit einem Minilokal in unmittelbarer Nähe zur TU scheint die Idee aufzugehen. Der Veggie Corner ist das exakte Gegenteil der meist recht betulichen Vegetarierrestaurants. Es ist laut und eng, zu trinken gibt es Makava und Fritz-Cola, es riecht nach Fast Food. Es dauert dann auch nicht lange, bis der Schnitzelteller (€ 6,50) und der Grillteller (€ 6,50) samt Pommes (€ 1,90) auf dem Tisch stehen. Das "Kotelett“ ist aus Soja und erinnert geschmacklich ein wenig an gerösteten Toast. Das "Würstl“ ist aus Seitan und schmeckt dezent und gut. Auch die Pommes und das "Schnitzel“ (erraten: aus Soja) kann man durchaus gelten lassen. Bemerkenswerter als das Essen ist aber der unverkrampfte pädagogische Ansatz: Die Kriegers beweisen den zahlreichen Studierenden, dass schnelles veganes Essen genauso schmecken kann wie beim Kebab- oder Würstelstand ums Eck.

Resümee

Ein Schnellimbiss mit einem halben Dutzend Sitzplätzen, der gar nicht nach "vegan“ ausschaut. Schont die Umwelt und liegt nicht schwer im Magen. F

Veggie Corner, Sparbersbachgasse 22, 8010 Graz, Tel. 0664/151 52 10, Mo-Fr 11 bis 22 Uhr, www.veggie-corner.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige