Kleinanzeiger Menschen hinter Inseraten

Das fünfte Element

Was uns Tibeter voraushaben. Und warum Yoga für uns alle super ist

aus FALTER 05/13 vom 30.01.2013

Mit liebevoller und einfühlsamer Methode will uns Paula Nadal Ashtanga-Yoga schmackhaft machen

In Argentinien ging es Paula Nadal schlecht. Ständig war sie krank, fühlte sich antriebslos. Um besser in Schwung zu kommen, fing sie mit Tanzen an: "Argentinischer Bauchtanz wurde meine Spezialdisziplin“, sagt Nadal. Das war für die meisten Österreicher dann doch etwas zu exotisch; jedenfalls reichte es nicht für ein angenehmes Leben.

Dass die Argentinierin nun auch Lehrerin für Ashtanga-Yoga ist, bezeichnet sie als den nächsten logischen Schritt. Zum Dehnen habe sie schon lange Zeit Yoga angewandt, und Ashtanga besitze eine Besonderheit, die ihr ein ganz besonderes Anliegen sei: "richtiges Atmen“. Dieser Schwerpunkt, besonders auf die Atemtechnik einzugehen, unterscheide es von allen anderen Richtungen und sei wie für sie geschaffen: Seit dem ersten Lebensjahr litt sie unter starkem Asthma. "Als Kind musste ich sogar lernen, richtig zu schlucken, war ständig in Therapie. Erst durch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige