Literatur  Tipps

Liebe im Rückspiegel: Analyse mit Led Zeppelin

Lexikon | aus FALTER 06/13 vom 06.02.2013

"Tanzen auf Beton“: Iris Hanika

Die 1962 in Würzburg geborene Iris Hanika lebt seit 1979 in Berlin. In den 80ern studierte sie Literaturwissenschaft, in den 90ern war sie als Journalistin tätig. Nach Büchern mit kürzeren Texten und einem Bericht über Erfahrungen mit Psychoanalyse legte sie 2008 bei Droschl ihren ersten Roman "Treffen sich zwei“ vor. Das Buch schaffte es auf die Shortlist für den begehrten Deutschen Buchpreis. 2010 folgte "Das Eigentliche“, ein durchaus streitbarer Roman über das "Shoah-Business“. Hanikas dritter Romanstreich heißt "Tanzen auf Beton“ und erzählt im Rückspiegel von einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte, Analyseversuchen und hartem Rock ’n’ Roll. Die Lesung in der Hauptbücherei moderiert Stefan Gmünder (Der Standard). SF

Hauptbücherei, Di 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige