Tanzen gegen Fremdenfeindlichkeit: Auf zum Flüchtlingsball!

Politik | Barbara Tóth | aus FALTER 06/13 vom 06.02.2013

Diesen Freitag, am 8. Februar, findet im Wiener Rathaus der 19. Wiener Flüchtlingsball statt - und er steht diesmal im Zeichen der Solidarität mit den hungerstreikenden Flüchtlingen in der Votivkirche. Seit neun Wochen protestieren dort etwa 50 pakistanische Asylwerber für eine Änderung des österreichischen Asylsystems, allen voran für das Recht, während des Asylverfahrens zu arbeiten und sich frei bewegen zu können.

"Es ist höchste Zeit, 20 Jahre nach dem Lichtermeer menschenwürdige Bedingungen für Asylwerberinnen in Österreich zu schaffen. Viele unserer Forderungen decken sich mit den Forderungen der protestierenden Flüchtlinge in der Votivkirche, denen unsere Solidarität aber auch Sorge um ihren Gesundheitszustand gilt! Nun ist die Politik gefordert, hier echte Lösungen anzubieten“, sagt Willi Resetarits, Ehrenvorsitzender des Integrationshauses, der die Gäste am Flüchtlingsball begrüßen wird.

Auf den beiden Livebühnen des Balls treten heuer Bongo Botrako aus Barcelona und die ungarische Gruppe Budapest Bár auf. Karten kosten 45 Euro (für Studenten 40 Euro) und sind derzeit noch in allen Bank-Austria-Filialen erhältlich. Weitere Informationen unter www.integrationshaus.at/de/veranstaltungen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige