Prinz Eugen in My Brain

Feuilleton | Studiobesuch: Sebastian Fasthuber | aus FALTER 06/13 vom 06.02.2013

Richard Dorfmeister und Rupert Huber haben Zeit. Als Tosca leisten sie sich den Luxus, langsam Musik zu machen

Das G-Stone-Studio im vierten Bezirk, an der Prinz-Eugen-Straße gelegen, war einmal die Zentrale von Kruder & Dorfmeister und ihres Labels G-Stone. In den letzten Jahren wurde es vor allem von Tosca genutzt, Dorfmeisters ungleich produktiverem Duo-Projekt mit seinem Jugendfreund Rupert Huber. Wobei sich der in Wien ansässige Huber und Dorfmeister, der in Zürich lebt, auch nur alle heiligen Zeiten zum Musikmachen treffen. Am häufigsten sperrt das Studio die Putzfrau auf und zu, so der Hausherr.

Jetzt haben Tosca die Tür wieder einmal geöffnet, um über ihr neues Album "Odeon“ zu sprechen. Es ist später Nachmittag, der Falter hat den letzten Interviewtermin des Tages erwischt, entsprechend locker ist die Stimmung. Kostproben aus der Weinabteilung des Kellergewölbes werden ausgeschenkt - ganz so, wie man sich das bei Richard Dorfmeister vorstellt.

Im Interview spielt er die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige