Mehr davon: Saft & Smoothie

Stadtleben | aus FALTER 06/13 vom 06.02.2013

Man tut sich schwer, irgendetwas gegen guten Saft zu sagen. Ist gesund, ist im Idealfall frisch, wird im Idealfall nicht aus Früchten hergestellt, die mittels Sklavenarbeit hergestellt und über den halben Erdball transportiert wurden, ist farbenfroh, kann auch von Kindern getrunken werden. Und ist auf jeden Fall der bessere Getränkehype als infantile Süßtees mit platzenden Kugerln drin. Und dass der Trend von den USA ausgeht, kann man Smoothie und Frischsaft jetzt auch nicht wirklich anlasten.

Mittlerweile wird eh schon fast überall, hier aber besonders gut gesaftet:

Campus Suite Was früher Bier war, ist jetzt Smoothie. Soll heißen, alles, was mit Saft und Smoothie zu tun hat, überlebt im Uniumfeld irgendwie ganz gut. Seit einiger Zeit hat die deutsche Studenten-Coffeeshop-Kette eine Filiale in der Währinger Straße, saftmäßig gibt’s hier "Früchtewasser“ zum Selberzapfen und frisch gepresste Smoothies und Juices. Wer Entscheidungsschwierigkeiten hat, nimmt "Saft des Tages“.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige