Phettbergs Predigtdienst

Und dann werde ich wieder lammfromm

Kolumnen | aus FALTER 06/13 vom 06.02.2013

Jetzt weiß ich, was mich an eze ärgert. Immer nehm ich mir vor, nie wieder einen Behauptungssatz an eze zu richten. Doch ich bin ein Tier, das reden muss. Und immer wenn ich eze eines Satzes würdige, gibt eze mir so messerscharfe "GEGENFRAGEN“, denen ich aber niemals gewachsen bin. Immer wenn ich eze "scheißen“ schicke, panikt es mich, eze geht und kommt nie wieder zu mir zurück! Mein Gemüt ist so unreif & schwachsinnig, ewig will ich eze um Verzeihung bitten. Auch liebe Grüße an Gotty!

Dann begann "unser“ 25. Jänner. So sehr wünscht eze, dass ich "unser“ 25. sage. Als ich eze am Fußboden neben mir im Schlafsack schlafen sah, war ich kurz davor, zu Gotty zu beten. Quasi ist ja mein Gestionieren an sich ein Beten. Quasi der größte Schatz, einen Menschen zu haben, der sich neben mir am Fußboden schlafen wagt! Wie groß muss die Not ezes sein, dass Gotty sich nicht anders zu helfen wusste, als eze zu mir zu schicken?

Die Not des großen Psychiaters Dr. Wilhelm Reich, von Nazis gejagt, nach USA geflohen und dann von den wahnsinnigen Kommunistenjägern eingesperrt, wurde gestern im Kinofilm "Der Fall Wilhelm Reich“ in der langen Nacht der Programmkinos unentgeltlich gezeigt. Um mir eine Freude zu bereiten, hielt eze alles geheim, bis ich an Ort und Stelle war. Mit einem Jähzornigen durch Fahrtendienst, Kaffeehaus, durch die U-Bahn-Station Schottentor bis 21 Uhr ins Kino De France zu bewältigen ist engelsgleich, ist eines Nobelpreises bzw. einer Heiligsprechung ezes würdig.

Die erste Anklage, die Reich zum Verhängnis werden sollte, war, dass ein "Schizophrener“ von seiner Mutter zu Reich gebracht wurde. In den Händen der Schulmedizin kam der Mann aber dann doch zu Tode. Wie ich mich aufführe, muss eze ebenfalls schizophren erscheinen, meine Wutanfälle, die ich eze gegenüber aufführe … und dann werde ich wieder lammfromm. Dringend benötigte ich eine dritte Person, die quasi live zugeschaltet dabei wäre und uns schlichten könnte! Wenn wir Menschen doch abgeschaltet werden könnten wie Computer.

Was soll ich tun, als eze für den himmlischen, na sagen wir jenseitigen Abend zu danken? Ich bin der typisch ewig Ungebildete, nur mehr zum Schlafen Seiende. Amen!

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige