Heidi List Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Bang

Kolumnen | aus FALTER 06/13 vom 06.02.2013

Sexueller Notstand und zu schüchtern? Kein Problem. "Bang with your friends“ heißt die neue Facebook-App. Laut Spiegel Online-Bericht funktioniert das so, dass man die Freunde, die man auf Facebook hat und mit denen man eigentlich auch gerne schnackseln will, markiert. Sollten sie dich auch markiert haben, bekommt man ein E-Mail, und der Bang kommt in Gang. Und man kennt die sogar. Na ja, also irgendwie halt. Klar, vorbei die gute alte Zeit, zu der man noch von Betrunkenen an der Bar mit einem herzlichen "Seavas. Und? Schluckst du?“ erstkontaktiert wurde. Da rutschte einem das Romantikherz schon mal zwischen die Beine.

Ein Mail also, und alles ist geklärt. Was aber, wenn man aufgeschlossen und verwegen genug ist und jeden, also auch den hotzenplotzigsten Typen markiert, Hauptsache, man kommt zu was? Und dann kriegt man kein Mail. Auch am nächsten Tag nicht und auch nicht in einer Woche. Wenn man feststellt, dass einen keine Sau vögeln will? (Ja, ich weiß, viele Tiere für einen Satz.)

Bleibt nur mehr der Gang in die nächste Bar und die Hoffnung auf die Frage des nächstbesten Bsuffs.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige