Wiens Buddenbrooks

Politik | Familienchronik: Joseph Gepp | aus FALTER 07/13 vom 13.02.2013

Seit 120 Jahren erzeugt die Familie Niemetz Süßwaren. Jetzt hat sie den Betrieb in den Konkurs geführt

Verdammt, die Schwedenbomben sind aus. "Nächste Ladung erst wieder in einer halben Stunde“, schmettert die Verkäuferin durch das Geschäft Kunden, die teils schon 25 Minuten hier warten, gehen murrend auseinander. Nur ein Mann versucht sein Glück. Eben wäre er an der Reihe gewesen, klagt er der Verkäuferin. Könnte er seinen Platz in der Schlange nicht wenigstens für später reservieren? "Nein“, antwortet sie, "sonst werd ich noch gelyncht hier.“

Vergangene Woche im werkseigenen Geschäft der Firma Niemetz am Rennweg. Hier erlebt man, welch emotionale Macht eine Traditionsmarke entfalten kann. Seit der Insolvenz des Unternehmens Ende Jänner reißen sich die Leute wie nie um die Schwedenbomben, dem einzig wichtigen Produkt von Niemetz. Die Schlange am Rennweg reicht bis auf den Gehsteig hinaus. Auf Facebook sind 41.000 Menschen der Gruppe "Rettet die Schwedenbomben“ beigetreten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige