Mit Steuergeld zur Antifa-Demo?

Politik | aus FALTER 07/13 vom 13.02.2013

Die Salzburger ÖH refundiert linken Demonstranten die Zugtickets. Missbrauch von Steuergeld oder gutes Recht?

Pro: Wolfgang Zwander

Natürlich ist es das Recht der ÖH, Studierenden die Anreise zur Demo gegen den FPÖ-Akademikerball zu zahlen. Man muss das nicht gut finden, aber der ÖH dieses Recht abzusprechen, verstößt gegen die demokratischen Spielregeln.

Kurz zur Vorgeschichte dieses Textes: Dass die Salzburger ÖH in der vergangenen Falter-Ausgabe zum "Dolm der Woche“ erkoren wurde, war, wie wir heute wissen, ein Missverständnis, wenn auch ein folgenreiches. Auf Twitter und auf Facebook wurde danach in hunderten Beiträgen emotional diskutiert, wofür die Österreichische Hochschülerschaft ihr Budget verwenden darf - und wofür nicht.

Auf der Homepage der Grünen Studierenden (Gras) fand sich wenige Tage vor dem FPÖ-Akademikerball die Ankündigung, die Salzburger ÖH würde die Kosten für die Anreise zur Demo gegen die rechte Tanzveranstaltung übernehmen; und zwar "nicht nur

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige