Technik  Dinge, die uns brauchen

Für habituelle Multitasker: der Blackberry Z10

Medien | Prüfbericht: Thomas Vašek | aus FALTER 07/13 vom 13.02.2013

Es gibt immer noch gute Gründe für einen Blackberry. Zum Beispiel das neue Z10. Das Gerät könnte dem angeschlagenen Hersteller RIM wieder auf die Beine helfen. Dabei besticht das Z10 keineswegs durch tolle Hardware. Touchscreen und Prozessor gehören nicht zum Allerneuesten. Die 16 GB Arbeitsspeicher sind ebenso Durchschnitt wie die 8-Megapixel-Kamera. Die wahren Werte des Z10 verbergen sich vor allem im neuen Betriebssystem Blackberry 10.

Highlight ist die Nachrichtenzentrale "Peek“. Der Nachrichten-Hub lässt sich aus jeder Anwendung heraus mit einem einzigen Fingerwisch aufrufen, man kann Mails checken, während man etwa im Web surft oder einen Text liest. Also ein Gerät für habituelle Multitasker. Etwas gewöhnungsbedürftig ist, dass die neue Oberfläche vollständig auf Wischgesten setzt. Für die Tastatur hat Blackberry nun endlich eine gute Lösung gefunden, die Touchscreen-Fans ebenso zufriedenstellt wie Vielschreiber. Auf der virtuellen Tastatur kann man nicht nur sehr schnell tippen. Die Software ahnt auch, was man schreiben will - das entsprechende Wort kann man per Fingerwisch in den Text übernehmen. Für Businessanwender ist das Z10 sicher eine Option, für Privatnutzer ist es mit über 600 Euro ziemlich teuer.

Thomas Vašek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige