Kabarett Kritik

I Stangl über das Geld, die Gier und die Geier

LEXIKON : THEATER | PETER BLAU | aus FALTER 07/13 vom 13.02.2013

Das weltweite Spekulationskapital ergäbe in 1-Euro-Münzen einen Turm, von dem Felix Baumgartner im freien Fall 30 Jahre zurück auf die Erde brauchte. Mit Zahlenspielen zur Krise, flüssigem Fachbegriffsdropping und bissigen Bankerbeleidigungen lässt I Stangl seinen aktuellen Fassungslosigkeiten kurzweilig freien Lauf. Auch gegen die eigene Generation der zutiefst betroffenen Umweltzerstörer, den ORF und die Politiker. "Unter Geiern" ist solides Systemkritik-Kabarett ohne viel Hintersinn. Dafür mit pointiertem Zeigefinger, bei Bedarf auch mit Dampfhammer. Typisch Stangl halt. Am Ende bricht sich der Richter in ihm Bahn und er verliest wütend gewitzte Politikerverurteilungen. Die Verhandlung ist geschlossen.

Kulisse, Sa 20.00; Niedermair, Mo 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige