Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Flirtbörse für Partybekanntschaften

LEXIKON | aus FALTER 07/13 vom 13.02.2013

Hallo! Habe gestern im Dots21 meine Traumfrau kennengelernt bzw. gesehen! Sie hatte die Garderobennummer 50." Dass platte Anmachsprüche so gut wie nie ziehen, hat sich in der Partywelt glücklicherweise bereits herumgesprochen. Wer sich beim Weggehen nicht traut, jemanden anzusprechen oder nach einem netten Gespräch um die Nummer zu bitten, postet dies heutzutage auf Facebook. Klingt komisch, funktioniert aber angeblich recht gut, denn die Seite Spotted, die vor ein paar Jahren vermutlich als anonyme Kontaktbörse für Studierende gegründet wurde, erobert gerade das Nachtleben. Die Spotted-Page "Vienna Nightlife", auf der man im Übrigen auch ohne Flirtambitionen wunderbar Onlinezeit vertrödeln kann, ist eine allgemeine Anlaufstelle für Partymenschen zwischen Bermudadreieck, U4 und Volksgarten. Venues wie Fluc, Flex oder Wuk haben nun bereits eigene Seiten, die die spezifischere Suche erleichtern. Hoffen muss man dann nur noch, dass der oder die Gesuchte nicht wie im obigen Fall antwortet: "Oh nein, Nummer 50 hatte ich! Hoffentlich meinst du nicht mich."

VORSCHAU FREITAG: Fritz Kalkbrenner bringt in der Arena tanzende Massen mit Gitarren-Techno-Romantik zum Schwärmen, und Apparat tritt in der Pratersauna den Beweis an, dass er neben dem Produzieren von ambientösen Theatersoundtracks auch Clubmusik auflegen kann. Im Hundsturm versammeln sich die sehr superen Allstars von Affine-Records, Marc Houle pumpt Techno in den Magen der Grellen Forelle, und das belgische Trio Jericho A.D. schmeißt im Loft mit Electro-Techno-Böllern.

SAMSTAG: Bereits seit sechs Jahren machen die Konzerte des Teenbeat Clubs die Wiener Livemusikszene besser, begossen wird der Geburtstag mit allerlei Weggefährten, DJs und einer Ausstellung im Ragnarhof. Im Kunsforum öffnet sich wieder der Tanztresor, diesmal mit den ausgeklügelten, deepen House-Harmonien des Leipzigers Lake People. Die Grelle Forelle bekommt mit der niederländischen House-Größe Gerd und dem norwegischen Jungspund Terje Bakke Besuch aus dem Norden, der Portugiese Humberto Matias macht das Cafe Leopold zum gutgelaunten Social Disco Club, und die Crew der "Digital Konfusion"-Radiomixshow rund um den Host Joe-Joe zieht zum Auftakt der Veranstaltungen zu ihrem 20. Geburtstag in die Pratersauna. Die Liste der Projekte und Musikstile, in die Can Oral alias Khan in den letzten 20 Jahren involviert war, ist endlos; seine DJ-Sets sind, wie man heute etwa im Xpedit erleben kann, stets spannend.

seidler@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige