Zu Hause beim Engel

Stadtleben | Lokalkritik: Florian Holzer | aus FALTER 08/13 vom 20.02.2013

Una Abraham ist wieder da. Und zwar in einem der hübschesten Lokale der Stadt

Es war ja irgendwie seltsam, dass Una Abraham jetzt so lange nicht gekocht hat. Schließlich ist das in den vergangenen 20 Jahren eher kaum der Fall gewesen. Kunsthalle, Keck’s feine Kost, Principe, Una im Museumsquartier und dann das kleine, bezaubernde Lokal in der Burggasse - ihrer so wunderbaren Gemüsesuppen, ihrer Kaninchenvariationen, der Weißwein-Artischocke konnte man sich mehr oder weniger immer sicher sein. Unas Küche war ein kulinarischer Fixpunkt in Wien.

Die Lücke ist jetzt jedenfalls geschlossen, und nicht nur das, ihr neues Lokal Engel ist - bei aller Bescheidenheit und unterdrücktem Enthusiasmus - fantastisch. Oder, um ein wenig detaillierter zu werden: Es ist etwas, das es in Wien zuvor so noch nicht gab.

In einer der gastronomisch dichtesten Gegenden Wiens, umgeben von Skopik & Lohn, Pizza Mari, dem Karmelitermarkt, Wulfisch, dem Vincent, das unter Peter Zinter sicher zu den zehn interessantesten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige