Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Ein neues Tanztheater ist in der Stadt

PARTYTIMER | aus FALTER 08/13 vom 20.02.2013

Der Boden quatscht unter unseren Füßen. Gerade haben wir noch eine Dreiviertelstunde in der wartenden Menschentraube vor dem Hundsturm gefroren, jetzt klebt uns drinnen vor Schweiß die Bluse am Körper. Warum haben wir heute auch eine aus Flanell, extra warm, angezogen? Das mühsame Anstellen hat sich zum Glück dennoch gelohnt. Die Menschen vom Restaurant Zweitbester haben die Bar der wiedereröffneten Volkstheater-Dependance übernommen und einen der Räume neben Workshops, Theateraufführungen und Performances auch für Partys adaptiert. Neue Tanzorte interessieren uns natürlich immer besonders, und dass heute ein Allstar-Team von Affine Records, klar, gute Musik, vor einer sympathischen Crowd spielt, macht die Kolumnenrecherche umso erfreulicher. Nichts zu bemängeln also außer der Hitze im Saal, denn für die peinliche Tatsache, dass wir den ganzen Abend unabsichtlich, nichtsahnend lächelnd, aufs Männerklo gegangen sind, kann der Hundsturm ja nichts.

VORSCHAU FREITAG: Theo Parrish, dieser Name steht für ein Urgestein der Detroiter Elektronikszene und mindestens für die Miterfindung von Deephouse. Seinen Koffer mit den vielen Vinyls zieht er heute in die Grelle Forelle. Im Flex bläst der sehr gehypte, musikalisch in etwa konträr zu Parrish stehende Amerikaner Baauer ins Trap-Horn und in der Pratersauna heizen die Hamburger Adana Twins mit funky (Tech-)House den Ofen ein. Ähnliches, nur eine Spur deeper, tun sowohl ihr Exploited-Labelkollege Urulu in der Auslage als auch der Spanier Uner im Club Utopia (1120, Ruckergasse 30-32). Hip-Hop in phatt und bassig servieren Denyo aka Rap-alot von den Absoluten Beginnern im Cafe Leopold sowie die Stereo Boyz aus Detroit, zum ersten Geburtstag des Bassclub am Badeschiff. Gut auch: der Susiklub, der in seine frühere Location, den Stadtbahnbogen 331, zurückkehrt, sowie die Vernissagenparty zur Franz West-Ausstellung in der Mumok Hofstallung mit unter anderem Philipp Quehenberger als DJ.

SAMSTAG: In der Pratersauna versetzt Duke Dumont seinen House mit extraeingängigen Basslines und die französischen Spaßmacher Nôze tanzen eine Runde Polkatechno in der Grellen Forelle. Das Wiener Duo Julian & der Fux hat seine poppigen Techhouse-Tracks von gleich zwölf Remixern bearbeiten lassen und präsentiert die Ergebnisse gemeinsam mit B. Fleischmann im Brut. Dreimal Hip-Hop zwischen Turntablism und Funkytown gibt es von DJ Feva im Morisson, DJ Phekt im Roxy und beim Battlerap-Rummel mit Morlockk Dilemma und Sylabil Spill in der Camera. Hier gilt: nichts für Zartbesaitete.

seidler@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige