Alles Quetschn, die vierzehnte: Was bringt das internationale Akkordeon Festival 2013?

Lexikon | Gerhard Stöger | aus FALTER 08/13 vom 20.02.2013

Mitte der 1990er-Jahre habe ich einige Konzerte von Otto Lechner in unterschiedlichen Konstellationen gesehen", erinnert sich Friedl Preisl, der Organisator des Akkordeon-Festivals, das von 23. Februar bis 24. März auf diversen Bühnen der Stadt seine 14. Auflage erlebt. "Ein jedes war einmalig, weil er so gut improvisieren kann. Aber teilweise waren da ebenso viele Menschen auf der Bühne wie im Publikum. Ich hatte zwar noch keine Ahnung vom Veranstalten, aber ich dachte mir damals schon: Otto Lechner, das ist ein Weltstar."

Als Preisl dann das Akkordeon-Festival ins Leben rief, war von Beginn an klar, wer einer der zentralen Protagonisten sein soll. Heute ist Otto Lechner zwar immer noch kein Weltstar, aber doch eine international geschätzte Größe des Ziehharmonikaspiels.

Einer schönen Tradition folgend, eröffnet er -mit gleich zwei verschiedenen Bands - auch heuer wieder das Festival von Preisl, der über die Jahre vom Fan zu einem der umtriebigsten Musikfestivalveranstalter der Stadt wurde. So steckt er etwa auch hinter dem Klezmore-Festival und dem Musikalischen Adventkalender im Dezember.

Los geht Preisls Musikjahr mit dem Veranstaltungsreigen im Zeichen des Akkordeons. Mehr als vier Dutzend Programmpunkte stehen an insgesamt 30 Spieltagen bevor. Wie sich das ausgeht? Zum einen gibt es immer wieder Doppelkonzerte, zum anderen werden die Festivalsonntage teilweise gleich dreifach bespielt. Neben den abendlichen Konzerten gibt es da noch die beliebte Stummfilm-Matinee im Filmcasino, zu der Ziehharmonikaspieler die Tonspur beisteuern, sowie den "Magic Afternoon" mit Kinder-und Jugendtheater im Dschungel.

Wie gehabt rückt das Akkordeon-Festival auch 2013 keinen Stil, sondern das Instrument ins Zentrum. Jazzig kann es ebenso tönen wie weltmusikalisch, poppig wie chansonesk, experimentell wie traditionell, partylustig wie tief melancholisch, lokal wie international. Unter dem Motto "Nordlichter" gibt es diesmal zwar einen Skandinavien-Schwerpunkt; wer dabei nach einem einheitlichen Sound sucht, sucht aber auch da vergeblich. Gut so!

Akkordeon Festival, 23.2. bis 24.3. Information: www.akkordeonfestival.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige