Im Zentrum: das Essen

Der Gastronom Malek Haddad bringt den Geschmack des Libanon nach Wien

Stadtleben | Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner | aus FALTER 09/13 vom 27.02.2013

A Taste of Lebanon" lautet verheißungsvoll der Titel auf der Speisekarte des neuen Restaurants Al Centro in der Eschenbachgasse. Dahinter verbergen sich herrliche kleine Gerichte - Mezze -, die im Libanon, der Heimat des Betreibers Malek Haddad, als Entrée vor jedem anständigen Essen in Hülle und Fülle gereicht werden.

"Dafür lässt man sich Zeit, wie in Frankreich", schwärmt der Gastronom und serviert dazu, wie es bei ihm zu Hause eben üblich ist, Arak, klaren, ungesüßten Anisschnaps. Weit über 400 unterschiedliche Vorspeisen hält die libanesische Küche für Genussmenschen bereit, zehn Gerichte bietet Herr Haddad daraus zurzeit in seinem Lokal an, Tendenz steigend -"die Gäste verlangen danach". Dem Falter hat er sein Rezept für Kibbe, eine klassische libanesische Fleischvorspeise, die auf keiner Tafel fehlen darf und die durchaus auch das Zeug zur Hauptspeise hat, verraten.

So schmeckt der Libanon

International wie seine persönliche Laufbahn, die ihn mit sieben Jahren von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige