Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Mach dich locker im Nebenzimmer

PARTYTIMER | Katharina Seidler | aus FALTER 09/13 vom 27.02.2013

Möglicherweise mag man sich mal ein Jazzkonzert abseits von rotbeplüschten Räumen anhören und dabei rauchen, plaudern, tanzen, Toast essen und nicht allzu andächtig dreinschauen. Hierfür empfehlen sich etwa die Nebenzimmer-Sessions, der jeweils dritte Monatsdonnerstag im Café Leopold, der dieser Tage sein einjähriges Jubiläum gefeiert hat. Gutgelaunt jammen sich die Musiker und Veranstalter Darius Edlinger, Philipp Eder und Michael Prowaznik an Gitarre, Keyboard und Schlagzeug durch Genres zwischen Hip-Hop, Funk und Jazz, die Scratches kommen von einem DJ, Trompete und Bass werden zum großen Geburtstag ebenfalls live auf der Bühne gespielt. Es gibt Cocktails, frische Gesichter im Nachtleben und trotz allem arbeitsfreundliche Auftrittszeiten, der Eintritt ist außerdem frei. Auf die nächsten Jahre!

VORSCHAU DONNERSTAG (28.2.): Techno, Funk und sogenannte Hochkultur: Bevor in der Grellen Forelle die Jungs von Soddom + Gomorrha die Bühne übernehmen, passiert dort eine Lesung von Leo Fischer, dem Chefredakteur des Satiremagazins Titanic. Der sympathische Club Paradiso gibt inzwischen ein Gastspiel im Celeste, davor zeigt man französische Kurzfilme.

FREITAG: Der Club Titanic wird 30 und bekommt Ständchen aus den Häusern Luv Shack Records oder Klub Fraktal. Einen Nuller weniger, aber mit den zwei langjährigen Techhouse-Buddies Pan/Tone alias Sid Le Rock und Metope auch gute Gäste mit an Bord hat der Club Schleudergang zu seinem dritten Geburtstag in der Fluc Wanne. Die Pratersauna fliegt den dänischen Musikallrounder Trentemøller ein, auf dem Badeschiff ballert die russische DJ Lady Waks mit Breakbeats, Dubstep und Electro umher, und im Morisson verteilen Misonica und der Club PuffZack Beats, Liebe und Popcorn. Außerdem soll man nicht vergessen, dass man sich in der Tonstube wie jeden Abend bis zwei Uhr bestens warmtanzen kann, heute etwa mit dem Kollektiv Bassalpin.

SAMSTAG: Im Flex kann man mit Derrick May schon wieder einen Detroiter Technoveteranen an den Plattenspielern erleben. Brodinski und Monsieur Monsieur legen in der Pratersauna den Turbogang zwischen Electro, Techno und Trap ein, und im Fluc feiern die Herren Tanz Baby! und Favela Gold ein Sommerfest. Harten Techno, Sirenen und aufgeheizte Körper findet man heute beim Berliner Henning Baer auf dem Badeschiff.

SONNTAG: Das Detroiter Hip-Hop-Dreamteam Apollo Brown und Guilty Simpson entert den Club Sundaze im Flex. Wir schlafen nicht.

seidler@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige