Die Blondine mit dem honigsüßen Bariton trinkt im Himmel wohl weiterhin Wein

Feuilleton | Nachruf: Klaus Nüchtern | aus FALTER 09/13 vom 27.02.2013

Auf Dauer konnte das kaum gutgehen. Obwohl Kevin Ayers gleichsam der lebenslustige Zwilling des tragischen, bereits 2006 verstorbenen Psychedelic-Wracks Syd Barrett (Pink Floyd) war, hatte sein "mediterraner" Lebensstil tiefe Spuren hinterlassen. Seinerzeit war das ja noch lustig, wie man dem grandios besoffenen "Why Are We Sleeping?" vom 10. Februar 1970 ("The BBC Sessions 1970-1976") entnehmen kann. Aber wie heißt es in diesem frühen Hit für die von Ayers mitbegründete Prog-Rock-Band Soft Machine, die dieser schon bald verließ, als sie ihm zu "proggy" wurde: "It begins with a blessing /And it ends with a burse / Making life easy / By making it worse."

Von England setzte sich der in Malaysia aufgewachsene und im linksbildungsbürgerlichen Haushalt der Eltern von Soft-Machine-Drummer Robert Wyatt sozialisierte Bruder Leichtfuß via Ibiza nach Südfrankreich ab - der Wein war dort einfach besser. Seine pop-dadaistischen Meisterwerke "Joy of a Toy" (1969) und "Shooting at the Moon"(1970)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige