Seinesgleichen geschieht Der Kommentar des Chefredakteurs

Das Superwahljahr beginnt. Die Demokratie hat Grund zur Sorge

Falter & Meinung | Von Armin Thurnher | aus FALTER 09/13 vom 27.02.2013

Den vergangenen Sonntag fuhr ich von Niederösterreich nach Wien. Auf der freien Landstraße, mitten im mit 100 Sachen bewegten Verkehr, traf mich ein Anblick, der mich jede Verkehrssicherheit vergessen ließ. Auf einem weiten, weiß verschneiten Feld, weder Baum noch Haus störten das reine Weiß, am Rand des Feldes leichter Nebeldunst, sodass die wattig-weiße Weite unendlich schien, darüber ein grauweißer Himmel, aus dem es leise regnete, mitten in dieser grenzenlosen Weiße und Leere stand ein riesiges Wahlplakat, mit nichts als dem Spruch: "Schau dich um. Und du weißt warum."

Ich wusste es nicht. Aber das war auch wurscht, leuchtete es mir blitzartig und nebelweiß ein. Diese niederösterreichischen Plakate, diese Botschaften in der Leere, dieser wattige Wahnsinn markiert einen immer wieder aufs Neue ununterschreitbar scheinenden Punkt des politischen Tiefsinns, der doch bei jeder neuen Wahl wieder unterschritten wird. Der Sinn ist so ausgekoffert, er ist in seiner Tiefe schon lange


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige