Neue Platten

Kurz besprochen: Thom Yorke hat ein neues Projekt und Clara Luzia eine verzerrte Stromgitarre

Feuilleton | aus FALTER 09/13 vom 27.02.2013

Pop

Atoms for Peace: Amok Das neue Projekt von Radiohead-Sänger Thom Yorke entstand aus seinem Sologang "The Eraser". Aus Sessions mit Freunden wie Flea von den Red Hot Chili Peppers haben Yorke und Produzent Nigel Godrich ein Fitzelwerk dekonstruiert; Fleas Spiel etwa ist kaum zu erkennen. Das elektroniklastige Ergebnis klingt schon gut, nur: Wo sind die Songs? Wie beim letzten Radiohead-Album hinterlässt kaum etwas bleibenden Eindruck. Dass er sich längst alle Freiheiten nehmen kann, ist schön für Yorke. Man muss aber auch den Gedanken zulassen, dass er seine besten Arbeiten womöglich bereits vorgelegt hat. (XL) SF

Clara Luzia: We Are Fish Das fünfte Werk der Wiener Folkpopsängerin Clara Luzia hebt mit ihrem bisher längsten Song an; "With Headlights On" dauert sieben Minuten. Das gesamte Album wiederum ist mit 36 Minuten Spielzeit das kompakteste so far. Es gibt aber nicht nur formale Veränderungen zu vermelden: Neben einigen wiederum von der charakteristischen Clara-Luzia-Schwermut


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige