"Ich schätze Tocotronic sehr“

Lexikon | aus FALTER 10/13 vom 06.03.2013

Der deutsche Sänger Max Raabe spielt mit seinem Palast Orchester gleich zweimal in Wien

Max Raabe hat Gefallen am Pop gefunden: Nach "Küssen kann man nicht allein“ ist auch das neue Album "Für Frauen ist das kein Problem“ mit der Musikerin und Produzentin Annette Humpe entstanden. Das Cover zeigt den deutschen Bariton bis zum Hals im Wasser stehend, Frisur und Haltung sind aber - wie beim Interview - makellos. Am 14. und 15. März spielt Max Raabe mit seinem Palast Orchester in der Stadthalle.

Falter: Ihr neues Album sticht durch sein markantes Covermotiv ins Auge. Wie ist das entstanden?

Max Raabe: Ich dachte mir einfach, ich stelle mich mit dem Smoking ins Wasser - und freute mich, dass niemand an dieser etwas dadaistischen Idee verzweifelt. Mit dem Inhalt der Platte hat das nichts zu tun, und das gefällt mir. Viele halten das Motiv ja für eine Fotomontage, aber da kennt man mich nicht. Will ich so etwas machen, gehe ich auch wirklich ins Wasser.

Was reizt Sie an der Popmusik?

Raabe:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige