Kritik

Fernsehen und Fernsehen lassen

Lexikon | Sara Schausberger | aus FALTER 10/13 vom 06.03.2013

Medienkritik ist en vogue. Und gerade am Theater lässt es sich mit dem Medium Fernsehen besonders gut spielen, zum Beispiel durch den Einsatz von Livekameraeinspielungen. In Josephine Ehlerts Stück "Ein Iltis“ dringt die Realität nur noch in Form einer Realityshow ins Leben einer Kleinfamilie: Mutti (Wiltrud Schreiner) und Vati (Thomas Reisinger) verlassen ihre schablonenhafte Wohnung schon längst nicht mehr. Wirklichkeit ist das, was im Fernsehen stattfindet. Nur die Tochter (Christina Scherrer) wagt sich noch in die Außenwelt, die ihr zum Schluss zum Verhängnis werden wird, wenn sich Realityshow und Wirklichkeit zum Kriminalfall vermischen. Julia Burgers Inszenierung ist überzeichnet, schrill und platt. Wie Fernsehen halt.

Garage X, Do 20.00 (bis 23.3.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige