Technik  Dinge, die uns brauchen

Die Smartphone-Oberklasse in lila

Medien | Prüfbericht: Thomas Vašek | aus FALTER 10/13 vom 06.03.2013

Viel schlichter geht es kaum - und viel flacher auch nicht. Gerade mal 7,9 Millimeter schlank ist das Sony Xperia Z (649 Euro), das neue Flaggschiff unter den Sony-Smartphones. Mit seinen glatten Flächen und leicht abgerundeten Ecken wirkt es sehr edel und ist gleichzeitig sehr robust: Es hat kratzfestes Mineralglas auf der Vorder- und Rückseite - und eine der höchsten Zertifizierungen für den Schutz gegen Staub und Wasser. Das Display ist mit fünf Zoll fast schon zu groß, die Auflösung mit 1920 mal 108 Pixel allerdings erstklassig. Das ist Full-HD-Qualität - und besser als das iPhone5-Display.

Dazu gibt es eine 13-Megapixel-Kamera mit einem 16-fach Zoom, die in weniger als einer Sekunde einsatzbereit ist und Full-HD-Videos aufzeichnet. Der Prozessor ist mit 1,5 Gigahertz schnell genug für hochauflösende Spiele, die zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 GB Massenspeicher sind ausreichend. Der Speicher lässt sich per MicroSD-Karte auf bis zu 80 Gigabyte aufstocken. Mit dem Xperia Z haben Musikfreunde Zugriff auf das Sony Entertainment Network mit 18 Millionen Titeln, dazu gibt es die Sony Walkman App. Der einzige Nachteil ist der nicht auswechselbare Akku, aber damit ist das Sony-Gerät längst keine Ausnahme mehr. Wasserdicht und Full-HD-Display - das sind immerhin zwei Alleinstellungsmerkmale, die Käufer womöglich beeindrucken werden. Der Rest ist Standard in der Smartphone-Oberklasse. Nicht Standard sind die Farben: Das Xperia Z gibt‘s auch in Lila.

Thomas Vašek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige