Smarte Ideen von smarten Radfahrern

Stadtleben | Aufruf: Birgit Wittstock | aus FALTER 10/13 vom 06.03.2013

Die Wiener Kreativagentur departure ruft zum großen Ideenwettbewerb auf

Es ist nicht nur das weltweit am meisten verbreitete Fahrzeug, es ist auch seit mehr als 100 Jahren technisch nicht mehr verändert worden: das Fahrrad. Ersteres soll ruhig so bleiben, beziehungsweise soll es sich getrost weiterverbreiten. Zweiteres soll sich nun ändern: Am 18. Februar startete die Wiener Kreativagentur departure ihren Ideenwettbewerb "Cycling Affairs - Smarte Ideen für Rad und Stadt“.

Gesucht sind neue Ideen zum urbanen Radfahren zu den Themenfeldern Sicherheit und Komfort, Stil und Kultur, Raum und Stadt, Service und Dialog, Menschen und Wege, Offen und Frei - also in praktisch allen denkbaren Kategorien. Mitmachen kann jeder, eine gewisse Fahrradaffinität ist gewiss von Vorteil.

Weil das Thema aber gar so viel Raum lässt, fragt man sich, wie etwaige Einsendungen aussehen könnten: "Das könnte beispielsweise ein neuartiges Modeprodukt sein, das das Flattern von Röcken während des Fahrens verhindert“,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige