Politik 

Steiermark | aus FALTER 10/13 vom 06.03.2013

Steiermark kurz

Städtische WG: Missbrauchsvorwürfe Vier Mädchen zwischen elf und 16 Jahren sollen über drei Jahre hinweg in einer Grazer Jugendwohngemeinschaft von vier Burschen sexuell missbraucht worden sein. Erste Verdachtsmomente waren bereits im Herbst des Vorjahres bekannt geworden, hätten sich damals aber nicht erhärtet. Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) und seine ressortzuständige Vize Martina Schröck (SPÖ) wollen nun eine lückenlose Aufklärung und psychologische Betreuung der Mädchen sicherstellen.

Feinstaub: Grüne klagen Land Der Grazer Sachverständige Helmut Hoffmann und seine Familie wollen im Kampf gegen den Feinstaub gegen das Land Steiermark vorgehen. Unterstützt werden sie dabei von den Grünen. Die Familie fordert die Einführung einer Umweltzone und tageweise Fahrverbote. Bis zu einer Entscheidung wird es wohl länger dauern.

Reininghaus: umgewidmet Der Gemeinderat beschloss die Umwidmung der Reininghausgründe im Grazer Westen in Bauland. Auch Grüne und KPÖ sind zufrieden, da sie noch sanfte Mobilität und den Bau von Gemeindewohnungen hineinreklamieren konnten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige