Kurz und klein

Medien | aus FALTER 11/13 vom 13.03.2013

Meldungen

Neuer Journalistenkollektivvertrag Eine ganze Branche bekommt neue Regeln: Am Freitag einigten sich die Zeitungsherausgeber und die Journalistengewerkschaft darauf, Print- und Onlinejournalisten künftig gleich zu bezahlen. Bisher verdienten Printschreiber besser als Onliner, die oft nach IT-Kollektivverträgen bezahlt wurden.

Zuseher sahen im Schnitt das neue ORF-"ZiB“-Magazin um 19.44 Uhr, das ist ein Marktanteil von neun Prozent. Davor waren es acht Prozent.

Ö1 spart ein Künftig kommen die Moderationen am Montag- und Samstagabend auf Ö1 nur mehr aus der Retorte. Der Qualitätssender spart zwei Live-Sprechernachtdienste ein, die Nachrichten liefert Ö3. Mit der Aktion "SOS Ö1“ protestieren die Hörfunkredakteure dagegen. Solche Kürzungen seien der Anfang vom Ende des Senders.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige