Technik  Dinge, die uns brauchen

Dieses Smartphone ist nix für Angeber

Medien | Prüfbericht: Thomas VaŠEk | aus FALTER 11/13 vom 13.03.2013

Was versteht man eigentlich unter "Oberklasse“? Bei Autos ist es einfach. Gemeint sind große, komfortable, leistungsstarke und entsprechend teure Fahrzeuge. Bei Smartphones ist’s ein bisschen ähnlich. Allerdings ist es oft nicht so leicht, die Ober- von der Mittel- oder Unterklasse zu unterscheiden.

Das HTC Windows Phone 8X hingegen sieht auch nicht wesentlich anders aus als andere Smartphones. Der 4,3-Zoll-Bildschirm fällt unter den Riesen-Phones kaum auf, die Auflösung ist allerdings exzellent und reicht unter den Windows-Phones an jene des Nokia Lumia 920 heran. Der 1,5-Gigahertz-Zweikernprozessor ist recht flott, der verfügbare Speicher mit 15 GB zwar ausreichend, aber nicht erweiterbar.

Auf die Windows-8-Kacheloberfläche hat HTC eine Uhren-App gepackt, die auch Wetter- und Börseninfos liefert. Sehr gut ist die Akku-Ausdauer von gut zehn Stunden im GSM-Betrieb. Was fehlt, ist der schnelle LTE-Funk. Und die Kamera ist auch nichts Besonderes. Insgesamt ist das 8X (549 Euro) ein sehr ordentliches, wenn auch unspektakuläres Smartphone, dessen größte Stärke im Understatement liegt. Auch darin folgen Smartphones dem Trend bei Oberklasse-Automobilen, die auch nicht mehr so protzig daherkommen wie einst.

Der Preis zeigt eine gewisse Uniformität. Wer mit seinem 8X trotzdem auffallen will, kann immerhin verschiedene Farben wählen. Eine Sonderlackierung fürs Handy wäre vielleicht auch einmal eine Idee. F

Thomas VaŠek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige