Meldungen

Feuilleton | aus FALTER 11/13 vom 13.03.2013

Kultur kurz

Donaufestival 2013

Das Kremser Donaufestival formuliert in seiner neunten Auflage unter der Leitung von Tomas Zierhofer-Kin einmal mehr den Anspruch, nach gesellschaftspolitisch relevanter Kunst zu suchen. Unter dem Motto "Krèms brûlée“ findet diese Suche an zwei verlängerten Wochenenden zwischen 24. April und 4. Mai statt. Musikalisch gibt es die bewährte Mischung aus Quertönern von gestern und heute, im Performancebereich soll es verstärkt um Kunstformen jenseits des Theaters gehen, die "im Kontext von bildender Kunst und Aktionismus agieren, zwischen Installation und Medienkunst, zwischen gewagter Behauptung und Camouflage“. Die atmosphärisch und akustisch problematische große Messehalle wird nicht mehr bespielt; dennoch ist das Programm dichter denn je: Insgesamt werden an den sechs Festivaltagen über 70 Konzerte und 20 performative Projekte geboten.

Information: www.donaufestival.at

Kültür gemma!

Um die künstlerische Arbeit junger Migrantinnen und Migranten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige