Stadtrand Urbanismuskolumne

Enzi, Enzo und jetzt kommt das Sitzvolk

Stadtleben | aus FALTER 11/13 vom 13.03.2013

Dass die Enzis im Museumsquartier plötzlich Enzos heißen, nur weil man durchgucken kann, daran gewöhnt sich niemand. Das bunte Sommerlümmelmöbel des MQ heißt Enzi und bleibt so lange Enzi, bis irgendwer was komplett Neues erfindet, basta.

Jetzt haben die Enzis also eine Neuerung: ein Regenablaufloch, in das man aber auch einen Sonnenschirm oder was anderes hineinstecken kann, toll. Außerdem sind die Neo-Enzis blickdicht und blau. Auch toll. Gar nicht toll ist die - angeblich schon länger existierende - Zusatzbezeichnung: die Enzis sind nämlich "Volksmöbel“, sagen die im MQ. Und man muss gar nicht an Volksempfänger, Volkswagen oder Volksgartenpavillon denken, um ein bisschen hysterisch zu werden. So hat doch das deutsche Boulevardblatt Bild in den letzten Jahren eine Menge Produkte vervolkt: Zahnbürsten, Bibeln, Computer oder Milchreis wurden zu Volkszahnbürsten, Volksbibeln, Volkscomputern oder Volksmilchreis. Jetzt ist also die Enzi eine Volksenzi. Wenn demnächst das Bild-Logo im MQ auftaucht, wissen wir, warum. F

Christopher Wurmdobler fühlt sich ein bisschen vervolkt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige