7  Sachen, die Sie über SOMMERSAISONSTART eventuell nicht wussten

Stadtleben | aus FALTER 11/13 vom 13.03.2013

Sommersaisonstart - was soll das denn bitte schön sein?

Na, die alljährliche Wiedereröffnung der Eissalone, Schanigärten, Schweizerhäuser zum Frühlingsbeginn.

Und wann ist der?

Je nach Eissalon unterschiedlich, aber so um Mitte März herum. Einer von Wiens bekanntesten Eissalons, der Tichy, legt etwa heuer am 15. März los. Diesmal aber ohne Promiaufputz wie Lugner und Konsorten, dafür aber wie immer mit neuen Kreationen.

Was ist mit dem Schweizerhaus?

Das eröffnet traditionell gemeinsam mit dem Prater ebenfalls am 15. März mit ganz schön viel Remmidemmi: Ab zehn Uhr vormittags sind die Plätze im Gastgarten meist schon gesteckt voll; egal, ob die Eisheiligen mit Frost zugeschlagen haben oder nicht.

Haben die Eisheiligen eigentlich auch etwas mit Speiseeis zu tun?

Die echten Eisheiligen kommen erst im Mai. Es gibt aber auch einen "Eisheiligen“, sprich einen Schutzpatron der Eisproduzenten.

Und was ist das für einer?

San Guiseppe, Sankt Josef. Zu dessen Ehren machen die Molin Pradels ihren Salon am Schwedenplatz auf. Heuer halt schon ein paar Tage vorher.

Wann ist Saisonstart beim Frühlingswetter?

Das lässt sich halt leider nicht auf einen bestimmten Tag festlegen. Frühlingsbeginn ist jedenfalls offiziell am 21. März.

Wichtigste Frage zum Schluss: Ist die Kugel Eis teurer geworden oder wieder nur die Portion kleiner?

Heuer kostet ein Stanitzel mit zwei Kugeln im Schnitt € 2,30, ungefähr zehn Cent mehr als vergangenes Jahr. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige