Mehr davon: Überraschungen

Stadtleben | aus FALTER 11/13 vom 13.03.2013

Es gibt die, die am liebsten nur so bestellen würden, die die Überraschung schätzen, die der Meinung sind, dass die Küche eh am besten weiß, was gerade gut ist, und die sich gerne ein bisschen fallen lassen. Und es gibt die, denen die Vorstellung, nicht selbst entscheiden zu können, ein bisschen Angst macht. Das Modell, nur die Anzahl der Gänge zu bestellen, nicht aber aus der Karte zu wählen, ist in anderen Ländern durchaus üblich, in Wien/Österreich aber kaum vorstellbar. Hier macht man’s - als Option - trotzdem.

Holy Moly Badeschiff Hier funktioniert das Überraschungsmenü genau so, wie es soll: Die Küche von Christian Petz, seine Vorlieben für Innereien, Hülsenfrüchte und die intensiveren Aromen sind bekannt, man kann ihn also einfach machen lassen. Dreigängig (€ 34,-) bis fünfgängig (€ 51,-). Bei diesem Bestellmodus kann man auch in den Genuss von Experimentalgerichten kommen, die nicht auf der Karte stehen.

1., Donaukanal zwischen Urania u. Schwedenpl., Tel.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige